Neuseelandhaus360grad-Neuseeland

Bild-Credit: Instagram @danielmurray.nz

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

sobald der Kalender auf Oktober umklappt, beschleicht uns Neuseeland-Fans ein aufgeregtes Magenkribbeln: Bald ist es wieder soweit, die Urlaubssaison in Neuseeland beginnt!

Dieses Jahr heißt es dabei besonders aufpassen: Ab 1. Oktober muss die elektronische Einreiseerlaubnis NZeTA beantragt werden, und zwar vor der Abreise, sonst steigt man gar nicht erst in den Flieger.

Auch die International Visitor Levy ist neu: Mit dieser Besuchergebühr finanziert der neuseeländische Staat Maßnahmen im Naturschutz und für den Tourismus. Wir danken und bezahlen gern!

Während wir in Deutschland durch wachsende bunte Laubhaufen waten und den Reißverschluss unserer Jacke immer höher ziehen, machen es die Neuseeländerinnen und Neuseeländer genau andersherum. Am 28. September haben sie ihre Uhren auf "daylight saving" umgestellt (angeregt schon vor über 100 Jahren von einem ihrer Landsleute!), und jetzt kann sie nichts mehr davon abhalten, den Sommer einzuläuten.

Picknick und BBQ im Park? Schwimmen im eiskalten Ozean? Kann man schon mal machen. Außerdem ist Whitebait Season. Das heißt: Jeder anständige Kiwi holt jetzt seinen Kescher aus der Garage und macht sich auf die Jagd nach glibberigen, durchsichtigen Babyfischen. Dass dieses beliebte Hobby mangels Fischnachwuchs keine lange Zukunft mehr hat, daran können sich viele eingefleischte Whitebaiter noch nicht recht gewöhnen.

Andere sind da schon weiter: Neuseeland entwickelt sich und ist schon lange nicht mehr dasselbe Land, das es noch vor 20 Jahren war. Das zeigen schon die Ergebnisse der Volkszählung von 2018: Viel mehr Menschen leben heute in Neuseeland als noch vor fünf Jahren. (Und kaum einer raucht noch.)

Bei den Klimaprotesten am letzten Septemberwochenende gingen 3,5 Prozent aller Neuseeländerinnen und Neuseeländer mit Trillerpfeifen und Plakaten auf die Straßen und forderten mehr Engagement ihrer Regierung für den Klimaschutz. (Zum Vergleich: Die 1,4 Millionen Teilnehmer in Deutschland entsprechen nur 1,7 Prozent unserer Bevölkerung.)

Interessant ist in diesem Zusammenhang ein Forschungsergebnis der Harvard University: Friedliche Protestbewegungen, in denen sich mindestens 3,5 Prozent der Bewohner eines Landes engagieren, haben in der Vergangenheit fast immer zu politischen Veränderungen geführt (Quelle).

Wir dürfen gespannt sein auf die Zukunft Neuseelands!

Eure 360° Neuseeland-Redaktion



Reisen


Bild-Credit: Intercity Group

Schwimmen mit Delfinen gehört für viele Neuseeland-Reisende zu ihren schönsten und beeindruckendsten Erinnerungen. Kein Wunder: Den neugierigen, verspielten und intelligenten Meeressäugern so nahe zu kommen, ist ein fast schon magisches Erlebnis.

Nicht allerdings für die Delfine selbst. In vielen Regionen Neuseelands treffen Touristen bei kommerziellen Bootstouren auf seltene und zum Teil nur in Neuseeland heimische Delfin-Arten. Sie alle sind bereits durch den kommerziellen Fischfang, die Erwärmung und Verschmutzung der Ozeane arg bedrängt und teilweise vom Aussterben bedroht.

Der zunehmende Tourismus stellt eine zusätzliche Belastung dar, der einige Populationen nicht mehr standhalten können. Die Regierung Neuseelands hat deshalb eine drastische Maßnahme beschlossen.

Weiterlesen...






Bild-Credit: Anita Gould, CC-BY-NC 2.0

Jeder Besucher in Neuseeland nutzt sie wenigstens einige Male auf seiner Reise: Die Tourist-Informationen mit dem großen grünen „i“ haben Tipps zu Wanderrouten und Informationen zum Wetter, vermitteln Unterkünfte und buchen Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus kann man oft auch gleich Souvenirs für zu Hause kaufen und Postkarten an die Daheimgebliebenen schicken.

Die i-Sites sind bekannt und beliebt – und doch sind von den fast 80 Tourist-Informationen in Neuseeland in den vergangenen Jahren immer mehr geschlossen worden, darunter einige regionale Zentren. Der Grund sollen sinkende Besucherzahlen sein – und das, während die Zahl der Reisenden in Neuseeland jährlich zunimmt?

Weiterlesen...



Alle Kalenderblätter (Format 50 x 35 cm) und Bestellmöglichkeit (innerhalb Deutschlands versandkostenfrei): https://360grad-medienshop.de/360-Neuseeland-Kalender-Kombipaket-2020



Bild-Credit: Sustainable Coastlines, CC-BY-NC 2.0

Das Geheimnis des Erfolgs einer kleinen Backpacker-Lodge in der Bay of Plenty sind ihre Gäste. Nicht, weil sie Geld oder gute Laune mitbringen, sondern weil sie aktiv dazu beitragen, die neuseeländische Umwelt zu schützen.

Die „Pacific Coast Lodge and Backpackers” im Sonnenschein-Ort Mount Maunganui bei Tauranga bietet mit Umwelt-Initiativen wie monatlichen „Beach clean-ups” und Baumpflanz-Aktionen ihren Gästen einen einzigartigen Mehrwert. Als langjähriges Mitglied der traditionsreichen Organisation „Keep New Zealand Beautiful” fiel es Besitzerin Sarah Meadows nicht schwer, ein Programm für Umweltaktivitäten ihrer Feriengäste zusammenzustellen.

„Wir selbst bemühen uns, unseren CO2-Fußabdruck stetig zu reduzieren. Natürlich erwarten wir dann auch von unseren Gästen, dass sie ihren Teil dazu beitragen, die Bay of Plenty in besserem Zustand zu hinterlassen“, erklärt Sarah Meadows.

Weiterlesen...



Manuka-Teemischungen in zwei Sorten

Köstlicher Tee auf der Basis von Manukablättern. In der Tradition von Captain Cook kann man nun Tee aus den Blättern des Manuka-Strauchs genießen.

Probieren Sie jetzt:





Bild-Credit: iTravelNZ, CC 2.0

Der Mord an einem australischen Touristen in der Nähe von Raglan am 16. August 2019 hat einen Schock ausgelöst – vor allem in den Kreisen der Neuseeland-Reisenden. Für die Neuseeländer selbst ist Kriminalität nichts Neues. Einige haben nach dem furchtbaren Geschehnis sogar kommentiert, Touristen wären zum Teil selbst schuld – sie würden sich in Neuseeland viel zu arglos bewegen.

Sind Touristen in Neuseeland sicher vor Diebstahl und Gewaltverbrechen? Nein, sagt ein ehemaliger Polizist, der heute als Sicherheitsspezialist arbeitet, in einem Interview mit der Zeitung „Stuff“. Bruce Couper wundert sich immer wieder über die Wahrnehmung seiner Heimat als „sicherer Hafen“.

Weiterlesen...



Leserfotos


Fotografin: Yvonne Ruetz




Das mit hochwertigen Materialien gefertigte Taktik-Spiel "Moeraki - Kemu" entführt die zwei Spieler auf die Südinsel Neuseelands. Zwei rivalisierende Maoristämme kämpfen um die Vorherrschaft des Strandabschnitts bei den heiligen Moeraki - Felsen. Die beiden Spieler sind dabei Stammesoberhäupter welche auf dem Spielbrett durch taktisches Legen Ihrer Spielsteine um den Sieg spielen.

Zu Beginn jeder Partie muss zuerst die Moeraki - Kugel auf eines von 9 zentralen Feldern gesetzt werden. Anschließend legen die Spieler abwechselnd Ihre Spielsteine, welche im Verlauf des Spieles nicht mehr bewegt werden dürfen. Aber Vorsicht ist geboten. Jeder Spielstein kann über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Neben der eigenen Taktik ist der gegnerische Plan zu durchschauen. Es werden Fallen gelegt und Angriffe abgewehrt. Zudem versuchen die Spieler möglichst viele Strandfelder zu erobern. Im Meisterspiel für fortgeschrittene Spieler kann der geschickte Einsatz des eigenen Kriegers (Tane) spielentscheidend werden. Jede Partie kann durch eine von vier unterschiedlichen Siegesmöglichkeiten entschieden werden. Bei drei Siegesmöglichkeiten ist bei Erfüllung der jeweiligen Bedingung das Spiel vorzeitig gewonnen. Bei der vierten Siegesmöglichkeit entscheidet die Anzahl der eroberten Strandfelder über den Sieg.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit (69,90 € inkl. Versandkosten): http://360grad-medienshop.de/moeraki-kemu




Fotograf: Maik Boenig




Bestellen Sie vollkommen risikolos das Zweijahresabonnement (acht Ausgaben) für das Magazin 360° Neuseeland und sichern sich gratis das Buch "360 Neuseeland Träume" im Wert von 24,95 €. Sie zahlen 56,00 € und sparen damit gegenüber einem Kauf der Einzelhefte 40,15 €! (bei Versand innerhalb Deutschlands).

Mehr zum Magazin erfahren Sie in unserem Shop!

Bestellen Sie hier. 




Fotograf: André Eggert




Frisch aus der Druckerei - bereits zum fünften Mal erscheint für das Jahr 2020 der großformatige (70 x 50 cm) Neuseeland-Exklusivkalender mit traumhaften Motiven der österreichischen Fotografen und Filmemacher Petra & Gerhard Zwerger-Schoner in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren.

Bis zum 15. Oktober ist der Kalender zum Sonderpreis von 39,95 € (statt 49,95 €, innerhalb Deutschlands versandkostenfrei) erhältlich

Alle Kalenderblätter des 2020er-Kalenders findet Ihr unter folgendem Link: https://360grad-medienshop.de/Neuseeland-Exklusivkalender-2020




Fotografin: Antje Moritzen






Fotograf: Christoph Kupper



Natur


Bild-Credit: Bernard Spragg.NZ, public domain

Neuseeland hat einen Neuzugang: Das kürzlich entdeckte Insekt, das auf den gelb blühenden Kowhai-Bäumen lebt, erhielt den Namen „Frodo Beutlin“.

Francesco Martoni und Karen Armstrong vom Bio-Protection Research Centre der Lincoln University haben den winzigen Baumbewohner Psylla frodobagginsi getauft. Die Pflanzen-Springlaus wird nur 3 Millimeter lang – ist also noch wesentlich kleiner als ihr berühmter Namensvetter. Sie lässt sich nicht nur an ihrer Größe, sondern auch an den hellen Farben und den gleichmäßig gepunkteten Flügeln leicht von ihrer Verwandten, der Psylla apicalis, unterscheiden.

Weiterlesen...



Bild-Credit: JJ Harrison, CC-BY-SA 3.0

Seit Ende 2018 ist es offiziell: Neuseeland ist von Wallabys bedroht. Die kleinen, puscheligen Kängurus haben den Possums den Rang als nationaler Plagegeist abgelaufen. Der Schaden, den sie verursachen, indem sie einheimische und seltene Pflanzen fressen, ist ähnlich enorm.

Wallabys wurden 1912 vom damaligen Gouverneur Neuseelands, George Grey, auf Kawau Island eingeführt. Er kaufte fünf verschiedene Wallaby-Arten, um einen Zoo für sein Anwesen einzurichten. Drei dieser Arten verbreiteten sich von der Insel auf das neuseeländische Festland und bedrohen nun Neuseelands Pflanzen- und Tierwelt, weil sie alle neuen Pflanzentriebe abfressen. (Derselbe Grey führte auch das Possum in Neuseeland ein.)

Inzwischen gibt es feste Wallaby-Populationen in Rotorua am Lake Tarawera und in South Canterbury rund um Waimate. Nach Schätzungen könnten sich Wallabys in den nächsten 50 Jahren auf ein Drittel der Landfläche Neuseelands ausbreiten, wenn dagegen nichts unternommen wird. Der wirtschaftliche Schaden durch die kleinen Kerle beläuft sich jedes Jahr auf 28 Millionen NZD und wird sich bei der derzeitigen Verbreitungsrate in zehn Jahren auf 84 Millionen NZD steigern.

Weiterlesen...



Blick in die Neuseeland-Blogs


Credits: Cortega9, cc-by-sa-2.0

Immer mehr Neuseeland-Fans veröffentlichen ihren eigenen Blog. Sei es während der Reise, sei es danach oder einfach nur so. Wir suchen für euch die schönsten Blogbeiträge mit Neuseeland-Bezug und veröffentlichen sie in diesem Newsletter.

Wenn ihr einen eigenen Neuseeland-Blog betreibt, gebt uns gern Bescheid, wenn wir einen aktuellen Beitrag in den Newsletter aufnehmen sollen.

Oder kennt ihr einen tollen Neuseeland-Blog, der unbedingt in unserem Newsletter erwähnt werden sollte? Wir freuen uns über euren Hinweis!

Schreibt uns per Mail an redaktion(at)360grad-medien.de.



Bild-Credit: www.Neuseeland-erleben.info

Auf der neuseeländischen Nordinsel beim Städtchen Orewa sollen die Sonnenaufgänge besonders schön sein. So haben wir es zumindest in zahllosen Reiseführern und Blogs gelesen.

Davon wollten wir uns natürlich selbst überzeugen und stellten den Wecker auf „sehr früh“. Um 5:30 Uhr klingte dann das verdammte Ding und schmiss uns aus dem Bett. Wir machten uns zu einem frühen Strandspaziergang auf. Und tatsächlich ist die blaue Stunde am Morgen recht spektakulär. Die Sonne vertrieb langsam die dunkle Nacht und ließ den Himmel orange-rot erstrahlen.

Nach und nach überwanden die einzelnen Sonnenstrahlen den Bergrücken und tauchten den Strand in ein leuchtendes Gelb. Was für ein wunderschöner Anblick.

Weiterlesen...




Dieser Reiseführer bietet einen Kompass durch Neuseeland – von Cape Reinga auf der Nordinsel bis in die Catlins auf der Südinsel. Wir stellen Euch 360 Reiseträume in 36 Kategorien vor: die schönsten Plätze des Landes, romantische Strände, unvergessliche Wanderungen, Abenteuer pur und vieles mehr.
Mit diesem Buch navigiert Ihr Euch durch das Land und lernen es kennen.

  1. Im ersten Kapitel „Natur & Outdoor“ erhalten Sie einen Überblick über die schönsten Nationalparks, Strände und Wanderwege sowie beispielsweise die besten Plätze zur Tierbeobachtung.
  2. Im zweiten Kapitel „Städte & Regionen“ folgen Portraits der drei großen Städte Auckland, Wellington und Christchurch sowie der wichtigsten Orte in allen Regionen.
  3. Kapitel 3 „Reisen & Übernachten“ umfasst Empfehlungen beispielsweise für Panoramastraßen, Campingplätze und Restaurants.
  4. Im vierten Kapitel „Kultur & Lebensart“ lernen Sie den neuseeländischen Lifestyle, kulinarische Besonderheiten und die wichtigsten Persönlichkeiten des Landes kennen.

So wurden die 360 Reiseträume für Neuseeland ermittelt: In einem Zeitraum von 18 Monaten haben die mittlerweile mehr als 3500 Mitglieder der Facebook-Gruppe „360° Neuseeland“ in 36 nichtrepräsentativen Umfragen ihre Favoriten gekürt. Im Anschluss nannte eine fachkundige Jury aus professionellen Reiseexperten wiederum ihre Lieblingsorte (Portraits der Jury ab Seite 10). Auf dieser Basis wählte der Autor schließlich die 360 wichtigsten Ziele für eine Traumreise nach Neuseeland aus. Am Ende fand eine zusätzliche Umfrage bei Reise-Fans und Reise-Profis statt, um aus einer Vorauswahl von 40 Zielen auf Basis der vorherigen Auswertungen den schönsten Ort Neuseelands zu ermitteln.
Jede der 36 Kategorien besteht aus jeweils zehn Empfehlungen. Die zwei beliebtesten Tipps sind jeweils ausführlich auf zwei Seiten dargestellt, weitere zwei Empfehlungen mit je einer Seite und abschließend sechs weitere Tipps in kompakter Form. Link-Tipps und Landkarten sowie zwölf „Liebeserklärungen“ und „Lieblingsorte“ von ausgewiesenen Neuseeland-Kennern ergänzen die 360 Reisetipps für eine unvergessliche Reise an das „grüne Ende der Welt“.

Weitere Eindrücke zu dem Werk findet Ihr hier: https://360grad-medienshop.de/360-Neuseeland-Traeume




Bild-Credit: Jenny Menzel/www.weltwunderer.de

Ob Wharariki Beach wirklich der schönste Strand Neuseelands ist? Da wollen wir uns nicht endgültig festlegen. Aber er steht schon sehr weit oben in den Top 10, für fast alle Neuseeland-Reisenden.

Weil der abgelegene Strand in letzter Zeit vom Geheimtipp zum Must-see avanciert ist, beantworten wir alle eure Fragen zum Wharariki Beach – dann könnt ihr selbst entscheiden, ob es der schönste Strand Neuseelands ist.

Weiterlesen...



Entdecken Sie bei uns Strickwaren von pos.sei.mo!


Eine federleichte Faser, wohlig wärmend, temperaturausgleichend, geschmeidig und kuschelig: Die Wolle des Fuchskusus (Trichosurus vulpecula) . Die isolierende Hohlkörperstruktur des ultraweichen Possumhaares in Kombination mit feinster Merinowolle und Seide macht diesen Luxus möglich.

Entdecken Sie hier bei uns diese besonderen Strickwaren!




Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wein & Kulinarik


Bild-Credit: www.curlytreewhitebait.com

Anfang September ist das Wetter in Neuseeland noch nass, kühl und wechselhaft – eben typisch Frühlingsanfang. Trotzdem sieht man in dieser Zeit vor allem auf der Südinsel zahlreiche Neuseeländer, die ausdauernd an Flussufern stehen, mit riesigen Keschern im Wasser herumfischen und einen suchenden Blick wie Goldsucher haben.

Was sie suchen, ist ähnlich wertvoll: Die Jungfische von fünf Fischarten, die nur in Neuseeland leben, gelten als Delikatesse und werden zu enormen Preisen an Restaurants im ganzen Land verkauft. Sie werden aber auch als „whitebait patties“ in jedem Take-away angeboten – denn Whitebait ist ein neuseeländisches Nationalgericht.

Um die beliebten Mini-Fischchen zu schützen, gelten strenge Fangfristen – immerhin bilden sie den Nachwuchs für die nächste Saison. Trotzdem melden Wissenschaftler jedes Jahr erneut weiterhin schwindende Bestände.

Weiterlesen...



Gesellschaft & Kultur


Bild-Credit: Krivec Ales/Pexels

Am Sonntag, dem 28. September, war es wieder einmal soweit: In Neuseeland wurden die Uhren von Winterzeit auf Sommerzeit, besser bekannt als „Daylight Saving“, umgestellt.

Mit dem Vordrehen des Zeigers um eine Stunde verschiebt sich damit der Zeitunterschied zwischen Mitteleuropa und Neuseeland auf elf Stunden – bis in Europa die Winterzeit beginnt, die den Zeitunterschied wieder auf die bekannten zwölf Stunden anhebt.
In der EU wurde lange über die Abschaffung der Sommerzeit diskutiert, 2018 gab es sogar eine Befragung aller EU-Bürgerinnen und Bürger über ihre Vorlieben. Aber wie ist das Konzept der Sommerzeit überhaupt entstanden?

Kaum jemand weiß, dass das Konzept des “Daylight Saving” zuerst ein Neuseeländer vorgeschlagen hat, der gern Käfer sammelte.

Weiterlesen...




Wir räumen unser Verlagslager auf und bieten für 34,95 € (statt 87,40 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenlos) ein Paket mit acht Ausgaben unseres Magazins 360° Neuseeland aus den Jahren 2014 bis 2018 an, inklusive englischsprachiger DVD des Films "NEW ZEALAND - a voyage of discovery" der österreichischen Filmemacher Petra & Gerhard Zwerger-Schoner.

Aktuell sind es folgende Ausgaben: 3/2014, 4/2016, 1/2017, 3/2017, 4/2017, 1/2018, 2/2018 und 3/2018

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit des Heftpaketes findet ihr hier.




Bild-Credit: Tom Roberton Photography/NZ Story

Die Volkszählung von 2018 war in Neuseeland heiß umstritten, es gab einige medienwirksame Pannen. Die Ergebnisse, die nun endlich veröffentlicht wurden, zeigen einige spannende Ergebnisse. Das wichtigste: Es gibt inzwischen viel mehr Neuseeländer!

In den letzten fünf Jahren ist Neuseelands Bevölkerung enorm gewachsen. Das hat auch zu einer steigenden kulturellen Vielfalt geführt. 1 271 775 Menschen, die im März 2018 als Neuseeländer gezählt wurden, sind nicht im Land geboren. Das entspricht 27,4 Prozent der Bevölkerung. 2013 waren es noch 25,2 Prozent.

Die Geburtsorte dieser Neu-Neuseeländer sind über die ganze Welt verstreut. Es gibt sogar 15 Neuseeländer, die auf dem Meer geboren wurden.

Weiterlesen...




Ab sofort ist die neue Ausgabe 4/2019 unseres Magazins 360° Neuseeland bestellbar. Auf 76 Druckseiten bietet das neue Heft insbesondere ein umfangreiches Special über die Tierwelt Neuseelands in fünf ausführlichen Beiträgen. Weitere Themen: Marlborough Sounds: Tausend Farben Grün, Farewell Spit: Geografisches Ende mit Mehrwert, Zu Tisch in Neuseelands "great outdoors", Das Marlborough Wine and Food Festival, Biosecurity in Neuseeland  und vieles mehr ...

Weitere Informationen zum Inhalt und eine Bestellmöglichkeit (8,90 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei) findet Ihr hier.




Auswanderung & Working Holidays


Bild-Credit: Shotover Jet

Ab dem 1. Juli wurde für viele Reisende bereits die neue Touristengebühr IVL (International Visitor Levy) erhoben. Ab Oktober wird die neue Gebührenerhebung von 35 NZD (ca. 20 Euro) dann auch deutsche Touristen treffen.

Bis dato mussten nur Touristen bei der Einreise bezahlen, die vor ihrer Neuseelandreise ein Touristenvisum beantragen mussten, wie beispielsweise Inder oder Chinesen. Touristen aus „Visa Waiver Countries“, wie nahezu allen europäischen Ländern inklusive Deutschland, blieben noch von der IVL verschont.

Nicht bezahlen müssen Neuseeländer, Australier, viele Besucher von den Pazifikinseln, Besitzer eines „Resident Visa“, viele Geschäftsreisende und Transitpassagiere am Flughafen in Auckland. „Die Gebühr fällt allerdings nicht nur für Touristen an, sondern auch für temporäre Besucher, die mit einem Working Holiday Visa, einigen Studenten-Visa und manchen Work Visa nach Neuseeland reisen“, erklärt der langjährige Einwanderungsberater Peter Hahn aus Wellington.

Weiterlesen...



Bild-Credit: Pixabay

Nicht offiziell zugelassene Websites verlangen für die Beantragung der neuen Online-Einreiseerlaubnis NZeTA und der Besuchergebühr IVL bis zu dreimal höhere Preise von Reisenden.  

Die IVL ist als Abgabe, die den Tourismus und den Umweltschutz in Neuseeland unterstützen soll, seit dem 1. Juli 2019 verpflichtend. Neben Touristen müssen auch Reisende mit Working Holiday Visa, einige Studenten und Work-Visa-Inhaber die Gebühr in Höhe von 35 NZD bezahlen.

Die Online-Einreiseerlaubnis NZeTA, vielerorts fälschlich als Visa bezeichnet, wird ab dem 1. Oktober 2019 verpflichtend für Besucher aus mehr als 60 Staaten. Für das NZeTA bezahlt man, wenn man es über die eigens eingerichtete App von Immigration New Zealand beantragt, 9 NZD; wer es über die Website kauft, bezahlt 12 NZD.

Weiterlesen...



Medien


Ein Geheimtipp ist Neuseeland nicht mehr – immer mehr Touristen reisen ans andere Ende der Welt, um die beeindruckenden Naturwunder, die atemberaubenden Panoramen und die ungewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt zu sehen. Kein Wunder, dass man sich viele Attraktionen mit anderen Reisenden teilen muss. Abgeschiedene Natur und Sehenswürdigkeiten abseits der ausgetretenen Pfade gibt es auf Neuseelands Südinsel trotzdem noch reichlich! Wendet man sich vom Hauptstrom der Touristen ab, legt den Reiseführer weg und nimmt sich Zeit für kurvige „gravel roads“ oder einsame Wanderwege, findet man es noch – das „echte“ Neuseeland.

Dieses Buch stellt 50 aufregende oder märchenhaft stille Ziele und Wanderwege auf Neuseelands Südinsel vor, die kein klassischer Reiseführer verzeichnet. Einige sind einfach zu finden, andere liegen sehr versteckt. Abseits der ausgetretenen Pfade ist Neuseelands Südinsel noch genau das Paradies, mit dem uns die Hochglanzbroschüren der Reiseveranstalter verzaubern wollen. Entdecken Sie mit diesem Buch die verborgenen Seiten von „Te Wai Pounamu“ und kommen Sie mit einzigartigen Eindrücken zurück.

Mehr zu dem Buch (Inhaltsverzeichnis und weitere Beispielseiten sowie eine Bestellmöglichkeit - 14,95 €, innerhalb Deutschlands versandkostenfrei) findet Ihr hier: http://360grad-medienshop.de/Neuseeland-abseits-der-ausgetretenen-Pfade-Suedinsel



In Neuseeland warten an jeder Ecke beeindruckende Naturwunder, atemberaubende Panoramen und abwechslungsreiche, menschenleere Landschaften. Obwohl – so menschenleer erscheint Neuseeland nicht, wenn man während der Hauptsaison auf dem „tourist trail“ unterwegs ist. Wenn alle denselben Reiseführer-Tipps folgen, dieselben Rundreisen gebucht haben und dasselbe Fotomotiv knipsen wollen, wird es eng – und wenig authentisch.

Hier setzt das Buch "Neuseeland abseits der ausgetretenen Pfade - 50 einzigartige Highlights auf der Nordinsel" an. In dem Werk im praktischen "Hosentaschenformat" (11,5 x 16,5 cm) stellt Autorin Jenny Menzel 50 wunderschöne, atemberaubende oder einfach idyllische Orte und Wanderrouten auf Neuseelands Nordinsel vor. Die meisten liegen ein wenig abseits von den Rundreise-Routen der Touristen, manche werden auch einfach nur übersehen, und einige sind echte Geheimtipps, die nicht einmal den Einheimischen bekannt sind. Alle haben es jedoch verdient, in Ruhe erkundet und genossen zu werden. Wer die ausgetretenen Wege verlässt, lernt Neuseeland von einer neuen, beeindruckenden und ungeheuer sympathischen Seite kennen.

Mehr zu dem Buch (Inhaltsverzeichnis und weitere Beispielseiten sowie eine Bestellmöglichkeit - 14,95 €, innerhalb Deutschlands versandkostenfrei) findet Ihr hier: http://360grad-medienshop.de/Neuseeland-abseits-der-ausgetretenen-Pfade-Nordinsel


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Australien & Pazifik


Die einzigartige Natur mit ihrer endemischen Tierwelt zu erleben, steht auf der Wunschliste von Australien-Urlaubern an erster Stelle. Diese langfristig zur erhalten, ist deshalb für den Tourismussektor des Landes ein zentrales Anliegen.

Das neueste Projekt sind die „Wildlife Wonders“ im Regenwald des Cape Otway Nationalparks an der berühmten Great Ocean Road im Bundesstaat Victoria. Die Besucher erwartet hier ab Oktober 2019 ein neuer Nature Walk, auf dem sie australische Tiere wie Koala, Kängurus und Nasenbeutler in ihrem Lebensraum kennenlernen können.

Weiterlesen...




Der 360° Australien Kalender 2020 mit traumhaften Fotos aus den verschiedensten Regionen Australiens: Aus vielen hundert eingesendeten Fotos der Leser des Magazins 360° Australien wurden mit Unterstützung der Facebook-Fans des Magazins und einer Fachjury die 13 schönsten Australien-Motive ausgewählt. Präsentiert werden die Bilder auf hochwertigem Papier im Format 500 mm x 350 mm.

Alle Kalenderblätter und eine Bestellmöglichkeit (24,95 €, innerhalb Deutschlands versandkostenfrei) findet Ihr hier: https://360grad-medienshop.de/360-Australien-Kalender-2020




Bald ist es wieder soweit: Faszinierende Skulpturen werden im Oktober wieder Sydneys Strände verschönern.

Das legendäre Festival Sculpture by the Sea Bondi wird vom 24. Oktober bis 10. November 2019 an die Strände Sydneys zurückkehren und dort 23 Jahre Strandausstellung feiern.

Vom Bondi Beach bis zum Tamarama Beach begeistert die weltgrößte kostenlose Skulpturenexpedition Küstenwanderer mit einer immersiven und kreativen Atmosphäre auf der beliebten Wanderroute.

Weiterlesen...



Impressum


360° medien
Marie-Curie-Straße 31
D-40822 Mettmann
Phone: +49 2104 50 63 - 100
Fax: +49 2104 50 63 - 156
eMail: redaktion(at)360grad-medien.de
Internet: www.360grad-neuseeland.de



Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die 360° medien gbr und das Neuseelandhaus sind Mitglied der Deutsch-Neuseeländischen Gesellschaft e.V.

Mehr zur Deutsch-Neuseeländischen Gesellschaft findet Ihr hier.



Seit 1998 gibt es das Angebot von Australien-Info.de.  Im gleichen Jahr erschien der erste Newsletter, der sich im Laufe der Jahre mit derzeit über 14.000 Empfängern zu einer der wichtigsten deutschsprachigen Informationsquellen über den fünften Kontinent entwickelt hat.

Den kostenfreien Newsletter können Sie hier bestellen.

 


+ LEITEN SIE DEN NEWSLETTER AN IHRE FREUNDE UND BEKANNTE WEITER +

ABONNIEREN: Bequem per Internet direkt auf der Seite www.neuseeland-newsletter.de oder unter www.360grad-neuseeland.de

ARCHIV: Alle Newsletter seit der Premiere am 12. Januar 1999 zum Ansehen und Downloaden!
Schauen Sie direkt nach, unter www.neuseeland-newsletter.de/archiv/

FORUM: Unser beliebtes Neuseelandforum finden Sie unter
forum.neuseeland-haus.de/.
Dort können Sie vom regen Austausch von Informationen und Erfahrungen profitieren und natürlich daran teilnehmen.

ÄNDERN: Um Ihr Abonnement zu ändern, klicken Sie bitte hier.

ABMELDEN: Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier: [UnsubscribeLink]

REDAKTION: Christine Walter und Jenny Menzel



Zurück zum Inhaltsverzeichnis